Wer wir sind
Was wir bieten
Themenabende
Aktuelle Infos
Männergruppe
Interessante Links
So findet ihr uns
Kontakt
Impressum
Datenschutz

 

THEMENABENDE (alle Mittwoch, 19:30 bis ca. 22:00  Uhr)

Ort: Loni-Übler-Haus

Männer, die etwas zu sagen haben, geben hier ihr Wissen an andere interessierte Männer weiter. Die Vortragsthemen sind sehr unterschiedlich, haben jedoch alle einen Bezug zur Männerwelt. In der Regel steht ca. 1/3 der Zeit für eine Diskussion zur Verfügung.

Soweit nicht ausdrücklich ausgewiesen sind die Veranstaltungen nur für Männer, doch mindestens eine Veranstaltung im Jahr ist auch für Frauen offen - wir suchen den Dialog.

Der Eintritt ist frei aber Spenden zur Finanzierung unserer laufenden Kosten sind willkommen. 

Das Programm Oktober 2018 bis März 2019

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 19:30 bis ca. 22:00 Uhr
Sexismus – eine Begegnung für sie und ihn
Flirtest du noch oder diskriminierst du schon?

Für FRAUEN und MÄNNER
Was hat die gesellschaftliche Sexismus Debatte des letzten Jahres mit mir zu tun? 
Was ist noch erlaubt und was nicht mehr? Alle Menschen haben persönliche Grenzen.
Die können individuell unterschiedlich sein, aber es gibt auch für alle geltenden Grenzen. Gibt es hier Unterschiede zwischen Männern und Frauen?
Wie erkenne ich meine und wie die Grenzen des oder der Anderen? Muss sich eine/r einschränken oder zurücknehmen um die Grenzen des/der Anderen zu respektieren? Besonders die „unsichtbaren" Grenzen sind oft schwer zu erkennen und einzuhalten. Welche Rolle spielen hier Macht und Abhängigkeiten? Der Abend versucht eine Annäherung und Sensibilisierung an das Thema.
Matthias Becker, Ansprechpartner für Männer der Stadt Nürnberg
und evtl. Frau n.n. werden uns gender-kompetent zur Seite stehen.

Mittwoch, 21. November 2018, 19.30 Uhr
Nur für MÄNNER
Ruhestand – und nun?  
Müssen wir beim Ruhestand „in ein Loch fallen“?
Wie können wir den für uns „richtigen“ Weg finden unseren Ruhestand zu gestalten? Eberhard Lenz (*1949) stellt Anregungen, Methoden und Ideen vor. Er ist seit sechs Jahren Assistent bei einschlägigen Seminaren für BMW-Mitarbeiter und leitet dort die Männergruppen.
Bitte Schreibsachen mitbringen!

Zum Thema Übergang in den Ruhestand bietet er auch Einzel-Coaching an (lenzeb@web.de).



Mittwoch den 19. Dezember 2018, 19:30 bis ca. 22:00 Uhr

Meditation - ein Weg für Männer?

Nur für MÄNNER

Meditieren ist vielschichtig, durchaus männlich: Erfahrungen im Sitzen, in Bewegung und mit Klangschalen.
Jobst Kalesse erklärt uns seinen Weg. Er lädt zum Mitmachen ein und zeigt Ideen für die Integration in den Alltag.


Mittwoch, 16. Januar 2019, 19:30 bis ca. 22:00 Uhr

Guter Sex trotz Liebe

Nur für MÄNNER

Sex ist gesund und tut der Beziehung gut, das ist wissenschaftlich erwiesen. Was aber, wenn es trotz intakter Beziehung nicht so gut läuft mit dem Sex?
An diesem Abend wird Harry Stoppel einige typische Fragen besprechen und teils überraschende Lösungsansätze aufzeigen:

Wie kann ich meine Partnerschaft beleben?
• Muss ich mich damit abfinden, dass Sex nicht mehr wie früher ist?
• Ich habe ein größeres Problem. Was kann ich tun?

Damit sind drei große Bereiche angesprochen: Frustration in der Beziehung, Veränderungen der Sexualität im Alter und belastende Probleme mit Sexualität. Der eine hat zu wenig Lust am Sex, bei anderen nimmt der Sex zu viel Raum ein. Wie verändern Medikamente, Internet und allerlei Hilfsmittel von der Puppe zum Kabelbinder unsere Sexualität?
Internetabhängigkeit, Fremdgehen, Erektionsprobleme, geschlechtliche Orientierung, erfolglose Partnersuche – der Rahmen möglicher Themen ist weit gespannt. 

Wir wollen Wege aufzeigen, wie gelebte Sexualität intensiviert werden kann und Mut zum Neuanfang machen. Das lohnt sich insbesondere wegen der großen Fortschritte in der Erforschung der Sexualität in den letzten Jahren. Oft sind nicht nur vage Empfehlungen, sondern auf gesicherten Erkenntnissen beruhende Aussagen möglich. Einige Ergebnisse werden vorgestellt. Sie können für einige ein Anstoß sein, ihr Verhalten zu ändern.

Harry Stoppel hat am Zürcher Institut für Sexologie und Sexualtherapie 2017 eine zweijährige Ausbildung nach der Methode des Sexocorporel mit einem Zertifikat abgeschlossen.


Mittwoch, 20. Februar 2019, 19:30 bis ca. 22:00 Uhr

Klage – eine Sprachmöglichkeit für Männer in Krisenzeiten

Nur für MÄNNER

In schweren Lebenskrisen (Sterben, Trauer, Trennung …) werden unsere Worte oft leer und ohnmächtig, dann „zerbricht die Sprache“ (H. Keul). Die Klage ist eine Sprachform, die sich dieser Sprachlosigkeit widersetzt. Beispielhaft dafür sind die alttestamentlichen Klagepsalmen. In ihnen bringt der betende Mensch sein Leid und seine Verzweiflung zum Ausdruck - in der Klage vor Gott und in der Anklage Gottes: „Mein Gott, warum hast du mich verlassen …“ (Ps. 22,2).
Klage beschränkt sich aber nicht nur auf das Gebet. Sie findet ihren Ausdruck auch in Gedichten, Texten, Liedern, Bildern und Gesprächen.

Klagen wird oft irrtümlich verwechselt mit jammern. Während sich ein jammernder Mensch verloren gibt und verzweifelt, bringt der Klagende seine Not zum Ausdruck und hält hartnäckig an der Hoffnung auf eine äußere oder innere Wandlung fest. Klagen ist ein Ausdruck der Selbstbehauptung im Leid und kann in der Not Sinn stiften und Halt geben.

Im Vortrag mit Diskussion werden verschiedene Formen von Klage vorgestellt. Es wird auch diskutiert, inwiefern die Klage gerade für Männer ein Ausdrucksmittel in Lebenskrisen sein kann, das das Bedürfnis nach Handeln-Können und Selbstbehauptung in der Erfahrung der Hilflosigkeit unterstützt.

Referent: Dr. Martin Weiß, Lebens- und Organisationsberater, Männerforscher, Einzel- und Gruppenberatung für Männer, Bamberg, info@martinweiss-coaching.de


Mittwoch, 20. März 2019, 19:30 bis ca. 22:00 Uhr

Nur für MÄNNER

Trennung - was nun?

Ob verheiratet oder nicht – die Trennung von einem (Ehe-) partner mit dem Mann zusammengelebt hat, ist ein einschneidendes Erlebnis im Leben der betroffenen Menschen.

Der Vortrag gibt einen Überblick darüber, welche gegenseitigen juristischen und finanziellen Ansprüche eine Trennung auslöst und welche Möglichkeiten der Streitbeilegung es gibt, besonders wenn das Paar wegen der Kinder, des Unterhalts, der vermögensrechtlichen Ansprüche oder aus sonstigen Gründen bereits in Streit geraten ist.

Joachim Kuth, Fachanwalt für Familienrecht und Mediator (BAFN)

to Top of Page